Frank Hartmann
frank hartmann | kaulitz 44 | 39619 arendsee | tel: 0151 - 175 000 81 | mail: mail@autor-frankhartmann.de

Religionspädagogische Seminare

 

Politik und Gesellschaft definieren Lernbereiche. Schreiben, Lesen, Rechnen und Naturwissenschaften haben ein großes Gewicht. Kunst, Musisches und Kreatives, Philosophie und Religion führen ein Schattendasein im „Bildungsapparat“. Gerade in einer vorwiegend materialistisch geprägten Gesellschaft, deren Handeln Krisen erzeugt, brauchen Kinder Werte und Impulse vermeintlich „unprofitabler“ Bildungsbereiche – nicht zur Unterhaltung, sondern zur Gestaltung einer lebenswerten Zukunft.

Für ein Leben in Toleranz und Selbstbestimmung sind in religiöser Hinsicht eigene Standpunkte erforderlich. Sie schenken Kindern Freiheit und Mündigkeit in einer Welt, in der Religion immer noch schamlos zur Austragung weltlicher, politischer oder gesellschaftlicher Konflikte bzw. zur Ausübung von Macht missbraucht wird.

Der eigene Glaube muss „laufen lernen“, genau wie Körper und Geist. Ziel lebendiger Religionspädagogik muss sein, Kinder zu einem offenem und selbstbewussten Umgang mit Religion zu befähigen. Erwachsene können sie als Gesprächspartner/in wertschätzend auf dem Weg zur eigenen Spiritualität  begleiten. Dies erfordert eine reflektierte Haltung, Wissen, Authentizität in Wort und Tat, solides Handwerkzeug und Rituale.

Zu den Inhalten meiner Bücher und allen weiteren religionspädagogischen Themen biete ich bundesweit Fortbildungen an. Diese können in geschlossenen Gruppen stattfinden (z.B. für das Team einer Kita) oder im Rahmen einer offenen Ausschreibung über einen Bildungsträger. Sie finden hier einige exemplarische Fortbildungsangebote. Natürlich entwickeln wir auch gemeinsam ein Programm, das auf IHR Team / IHRE Zielgruppe zugeschnitten ist. Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Schwierige Geschichten in der Bibel

ein religionspädagogischer Begleiter

Die Geschichten der Bibel stammen aus fremden Kulturen, bedienen sich häufig einer mythologischen Bildersprache und entstanden zu Zeiten, da Menschen ein ganz anderes Weltbild hatten als wir heute. Sie richten sich grundsätzlich an Erwachsene, nicht an Kinder. Bevor wir sie Kindern erzählen, müssen wir uns zunächst einmal selbst Zeit für die Texte nehmen. Sie sind manchmal „sperrig“ oder grausam, transportieren Botschaften und Bilder, die uns ratlos zurücklassen oder gar widerstreben. Obwohl ins Deutsche übersetzt, bleiben sie in mancher Hinsicht „Fremdsprache“. Bibeltexte sind in der Regel keine historischen Zeitzeugenberichte, sondern theologische Werke – und wir theologische Laien. Die Geschichten von Liebe und Hass, Güte und Hinterlist, Mut und Feigheit, Wahrheit und Lüge usw. wären beinahe banal, wenn sie nicht unter den Augen eines „allmächtigen, barmherzigen, gerechten“ Gottes geschähen. Gerade die Frage nach „Gott in alledem“, nach Ursache und Sinn bringt uns mitunter an die Grenzen unseres Verstehens, Glaubens, Hoffens.

Jede/r hat eigene Gottesbilder, eine eigene Frömmigkeit, einen individuellen Glauben, bestimmte Hoffnungen, Wünsche, Ängste und Grenzen. Was im Einzelnen „schwierig“ an einer Bibelgeschichte ist, was Fragen aufgibt, verärgert oder abstößt, ist meist individuell und subjektiv. Die Auswahl der Geschichten und Themen für dieses Buch musste es zwangsläufig auch sein. Wo Erwachsene die Stirn in Falten legen, weil sich Fragen oder Zweifel auftun, braucht es Zeit und Hintergrundwissen, um Geschichten zu entschlüsseln, die man Kindern erzählen möchte. Dabei will das Buch ein hilfreicher Begleiter sein. Es ist keine Arbeitshilfe mit fertig gedachten Vorschlägen, sondern liefert neben Hintergrundwissen Impulse zu Themen und Gesprächen in Zusammenhang mit der jeweiligen Geschichte.


Die erste Kinderbibel in Erzählbildern

Geschichten aus dem Alten und Neuem Testament

Diese Kinderbibel enthält ausgewählte Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament: von der Erschaffung der Welt und Noahs Arche bis zu Jesu Geburt und seiner Leidensgeschichte. Nach dem erfolgreichen Vorbild unseres Klassikers »Meine wunderbare Märchenwelt« veranschaulichen doppelseitige Erzählbilder die Texte Szene für Szene, sodass junge Leser die Geschichten selbst anhand der Bilder Station für Station nacherzählen können. Bestens geeignet zur Sprachförderung in Kindergarten und Schule, aber natürlich auch zum Vorlesen zu Hause.

Zur Konfirmation

ein Erinnerungsalbum

Ein Buch zum individuellen Gestalten, das einen besonderen Tag und die KonfirmandInnen-Zeit lebendig halten soll. Eine Momentaufnahme, ein persönliches Andenken und eine Chronik.

Im Buch finden sich Texte zum Nachdenken, Platz für eigene Gedanken und gute Wünsche der Gäste, Raum für Fotos und Erinnerungen.

Don Bosco

Religionspädagogik in der Kita

Die Reihe "Praxis Religionspädagogik in der Kita" richtet sich an Erzieherinnen, die religionspädagogisch arbeiten (wollen).  Die vorliegenden Bände enthalten eine Anleitung zur Reflexion eigener Standpunkte, Vorschläge für Teamprozesse und praktische Anregungen, um Religionspädagogik in den Alltag der Kita zu integrieren.

Neu erscheinen werden demnächst ebenfalls einige neue Mini-Bilderbücher und Bildkarten-Sets für das Kamishibai.